EIN UMWELTFREUNDLICHER UND NACHHALTIGER ANSATZ

Bea wohnt in einem der lebhaftesten Viertel von Mailand, im Süden der Stadt. Den Abend verbringt sie gerne mit ihrem Mitbewohner Diego auf dem Balkon ihrer Wohnung. Besonders schön ist der Sonnenuntergang, wenn sich der Himmel und die Fenster der umliegenden Wohnhäuser und der ehemaligen Industriegebäude rötlich färben.

Oft findet man die beiden auch auf ihrer Dachterrasse, wo sie zusammen mit ihren Nachbarn die Sommerabende verbringen. Sie haben hier einen Bereich mit einer großen Leinwand für Filmvorführungen und einen Bereich mit Tischen, Kissen und Stühlen eingerichtet, wo Aperitifs und Abendessen organisiert werden.

Am liebsten sind sie jedoch im gemeinsamen Garten. Für Bea und Diego sind Fragen der ökologischen Nachhaltigkeit sehr wichtig, und daher kam ihnen die Idee, einen Gemeinschaftsgarten einzurichten, der allen Mietern im Haus zugänglich ist.

Nachhaltigkeit bedeutet für sie nicht nur, dass sie sich für den Umweltschutz einsetzen. Sie haben sich dafür entschieden, Nachhaltigkeit in ihren Alltag und ihr gesamtes Leben fest zu integrieren. Dies bedeutet, dass sie sich Gedanken darüber machen, welche Auswirkungen jede unserer kleinen Handlungen haben wird; es bedeutet, in die Zukunft zu blicken und sich eine Vorstellung davon zu machen, wie das Leben für uns und für die nachfolgenden Generationen aussehen wird.

Auf das Video klicken und die Magie entdecken.

Es bedeutet, sich immer als Teil eines größeren Ganzen zu fühlen, jenseits von Raum und Zeit, jenseits unserer Individualität, und daran zu glauben, dass eine bessere Welt nicht nur möglich, sondern auch in Reichweite ist, in Reichweite des täglichen Handelns. Mit wenigen, aber wichtigen Aktionen gelingt es Bea und Diego, sowohl sich selbst als auch der Gemeinschaft zu helfen.

Für Bea und Diego ist der schonende Umgang mit Ressourcen grundlegend wichtig und dies gilt auch für die Zeit der Muße, nämlich für den täglichen Kaffee.

Am Abend, nach ihrem gewohnten Espresso, holen die beiden den Kaffeesatz aus der Espressomaschine und verschließen ihn, nachdem er abgekühlt ist, in einem luftdichten Behälter. Sehr früh am nächsten Morgen, wenn Mailand noch schläft, nimmt abwechselnd einer von ihnen den Behälter und geht auf die Dachterrasse.Kaffeesatz ist perfekt, um Pflanzen zu düngen: ökologisch und kostenlos

Kleine Schritte für große Veränderungen, richtig?Selbst so etwas Alltägliches wie die Zubereitung und der Genuss von Kaffee zu Hause kann sich entscheidend auf unseren Planeten auswirken.Der Kaffeesatz kann auf vielfältige Weise recycelt werden: als Dünger für Gärten und Gemüsebeete, zur Körperpflege, Haushaltsreinigung und Stofffärbung. Die Verwendung von Kaffee in ganzen Bohnen, gemahlenem Kaffee oder Kaffeepads aus Papier ist umweltfreundlicher als die Verwendung anderer Methoden, dies spart Ressourcen und erleichtert die Entsorgung. Wir können wirklich etwas verändern und uns und anderen etwas Gutes tun …. mit jedem Kaffee!